Für schwere Stunden, zum Erinnern, zum Nachdenken, haben wir hier Trauergedichte gesammelt:

 

                                                                       Photo: Kerstin Seeland

Himmelfahrt

Und soll't ich geh'n,
solange Du noch hier...

So wisse, dass ich weiterlebe,
nur tanz ich dann zu einer andren Weise
und hinter einem Schleier, der mich Dir verbirgt.

Sehen wirst Du mich nicht,
jedoch hab nur Vertrauen.
Ich warte auf die Zeit,
da wir gemeinsam neue Höhen erklimmen
einer des anderen wahrhaftig.

Bis dorthin leere Du den Becher
Deines Lebens bis zur Neige,
und wenn Du mich einst brauchst,
lass nur Dein Herz mich leise rufen

...ich werde da sein.

Colleen Corah Hitchcock

 

                                                                  Photo: Kerstin Seeland

 

Schick mir keinen Engel

Schick mir keinen Engel
der alle Dunkelheit bannt
aber einen, der mir
ein Licht anzündet

Schick mir keinen Engel
der alle Antworten kennt
aber einen, der mit mir
die Fragen aushält

Schick mir keinen Engel
der allen Schmerz wegzaubert
aber einen, der mit mir
Leiden aushält

Schick mir keinen Engel
der mich über die Schwelle trägt
aber einen, der in dunkler Stunde
noch flüstert
Fürchte dich nicht

Elisabeth Bernet

 

                                                                       Photo: Kerstin Seeland

 

Eine Träne des Dankes, dass es dich gab
Eine Träne der Trauer an deinem Grab
Eine Träne der Freude für viele Jahre mit dir
Eine Träne der Hoffnung, dass es dir dort gut geht, das glauben wir
Eine Träne des Schmerzes, du fehlst uns so sehr
Eine Träne der Gewissheit, dein Platz, er bleibt leer
Eine Träne der Liebe, aus unseren Herzen wirst du nie geh'n
Eine Träne des Trostes, vielleicht gibt es dort ein Wiederseh'n

Heidi Schwenkow

 

Der Tod hat keine Bedeutung -
ich bin nur nach nebenan gegangen.
Ich bleibe, wer ich bin,
und auch Ihr bleibt dieselben.

Was wir einander bedeuteten, bleibt bestehen.
Nennt mich bei meinem vertrauten Namen.
Sprecht in der gewohnten Weise mit mir
und ändert Euren Tonfall nicht!

Hüllt Euch nicht
in Mäntel aus Schweigen und Kummer.
Lacht wie immer
über die kleinen Scherze, die wir teilten.

Wenn Ihr von mir sprecht, so tut es ohne Reue
und ohne jegliche Traurigkeit.
Leben bedeutet immer nur Leben
- es bleibt so bestehen, immer -
ohne Unterbrechung.

Ihr seht mich nicht,
aber in Gedanken bin ich bei Euch.
Ich warte eine Zeit lang auf Euch
- irgendwo, ganz in der Nähe -
nur ein paar Straßen weiter.

Henry Scott-Holland

 

Je schöner und voller die Erinnerung,
desto schwerer ist die Trennung.
Aber die Dankbarkeit verwandelt die Qual der Erinnerung in eine stille Freude.
Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel,
sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.

Dietrich Bonhoeffer

 

Trennung ist unser Los, Wiedersehen ist unsere Hoffnung.
So bitter der Tod ist, die Liebe vermag er nicht zu scheiden.
Aus dem Leben ist er zwar geschieden,
aber nicht aus unserem Leben;
denn wie vermöchten wir ihn tot zu wähnen,
der so lebendig unserem
Herzen innewohnt!

Augustinus

 


powered by Beepworld